Juli 6, 2017 Entruempelungsprofis

Wie entsorge ich Sperrmüll richtig?

Wie Sie durch Sperrmüll Entsorgung Geld sparen.

Zum Sperrmüll zählen sperrige Gegenstände, die im Haushalt anfallen und entsorgt werden sollen. Diese lassen sich in der Regel nicht zerkleinern oder zerlegen und deshalb nicht in einer Tonne entsorgen lassen. Neben Möbeln und und Teppichböden zählen noch weitere Gegenstände zum Sperrmüll. Die Abholung des Sperrmülls erfolgt in den meisten Gemeinden auf Anfrage oder aber durch die Kommunen in regelmäßigen Abständen.

Was gehört in den Sperrmüll?

– Kühl- und Gefriergeräte, Betten, Sofas, Sessel und Liegen
– TV-Geräte, Monitore, Radios, Kommoden, Tische, Stühle, Hocker und Schränke
– Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspülmaschinen
– Herde, elektrische Heizkörper, Lattenroste und Matratzen
– Klimageräte und Drucker
– Regale, und Teile, diese sollten maximal 2 Meter lang sein und gebündelt werden
– Kisten, Koffer und Truhen, diese müssen alle leer entsorgt werden
– Teppiche, Läufer und Auslegware
– Kinderwagen, Dreiräder, Roller und Fahrräder
– Rasenmäher und Gartenmöbel
– Wäscheständer
– Badewannen und Duschtassen aus Metall
– Staubsauger
– Lampen
– Sportgeräte, Zelte

 

Nicht mitgenommen werden

– Badewannen, Duschtassen, Waschbecken und WC
– Bauholz und Baubretter, Türen und Fenster
– Parkett und Fußleisten
– Gartenzäune aus Holz
– Säcke, Kartons und Tüten
– Ölöfen, Ölradiatoren, Öltanks

 

Anmeldung des Sperrmülls

Die Bestellung eines Sperrmüllcontainers lohnt sich erst ab einer bestimmten Menge. Für kleinere Mengen können örtliche Entsorgungsbetriebe beauftragt werden. Als haushaltsübliche Menge gilt Sperrmüll bis zu vier Kubikmeter. Diese Menge kann zwei Mal im Jahr abgeholt werden und ist in den Jahresmüllgebühren enthalten. Die Anmeldung beim Entsorgungsdienst erfolgt am Telefon oder über ein Formular, auf dem die abzuholenden Gegenstände eingetragen werden. Der Entsorgungsdienst legt dann einen Termin fest, damit der Sperrmüll am Straßenrand deponiert werden kann.

 

Die Bereitstellung vom Sperrmüll

Das Sperrgut wird frühestens am Vortag spät am Abend oder direkt am Abholtag bis spätestens 07.00 Uhr vor dem Haus bereit gestellt. Die Abholung vom Sperrmüll erfolgt üblicherweise bis spätestens 19.00 Uhr am Abholtag. Der Sperrmüll muss so abgelegt werden, dass weder Radfahrer, Fußgänger oder Autofahrer durch das Sperrgut behindert oder gefährdet werden dürfen.

 

Die Abholung vom Sperrgut

Die Mitarbeiter der Entsorgungsdienste müssen alle am Straßenrand abgelegten Gegenstände einzeln per Hand auf das Entsorgungsfahrzeug verbringen. Oft wird auch ein Entsorgungsfahrzeug genutzt, auf dem sich eine Müllpresse befindet, mit welcher der Müll zerkleinert wird. Danach wird das Sperrgut auf der passenden Mülldeponie entsorgt oder zur Müllverbrennungsanlage gefahren.

Tagged: , ,